Rund 150 Veranstaltungen innerhalb einer Woche zu nachhaltiger Entwicklung

Darunter viele Online-Vorträge, -Diskussionen und -Workshops – auch mit GWÖ-Beteiligung

Ziel der Regensburger Nachhaltigkeitswoche ist es, Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit in allen Dimensionen zu fördern. Dazu haben zahlreiche Organisationen und Institutionen rund 150 Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet, sowie zur Online-Teilnahme, auf die Beine gestellt, welche zum Nachdenken anregen, vorbildliches Engagement sichtbar machen und zeigen wollen, wie jede/r Einzelne, egal ob jung oder alt, einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Agenda 2030 leisten kann – vor Ort, aber auch global. Alle Veranstaltungen auf einen Blick findest Du → hier.

Ein Highlight von vielen bildet dabei die ganztägige Konferenz Unternehmen in der Verantwortung: Umweltschutz und Menschenrechte am 2. Juni von 10 bis 18 Uhr im marinaforum Regensburg und per Livestream. Darin diskutieren Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft gemeinsam über die Rolle und Pflichten von, aber auch die Chancen für Wirtschaftsunternehmen – heute und in Zukunft. Im Fokus der Veranstaltung stehen Fragen wie „Welche gesetzlichen Regularien existieren bereits für Unternehmen und welche kommen in absehbarer Zeit auf diese zu?“ und „Was treibt Unternehmen an, sich über die gesetzlichen Anforderungen hinaus freiwillig in den Bereichen Umweltschutz und Menschenrechte zu engagieren?“. Mit dabei sind u.a. unsere Mitgliedsunternehmen Neumarkter Lammsbräu in Person von Johannes Ehrnsperger sowie die Regensburg Tourismus GmbH (RTG) in Person von Sabine Thiele.

Darüber hinaus lädt unsere Regionalgruppe Regensburg zwei Tage später am 4. Juni zum Gemeinwohl-Ökonomie-Memory ein!