Zurück
News

Woche der Demokratie

Die Regionalgruppe Ebersberg veranstaltet vom 3.6.- 8.6.2024  eine Woche der Demokratie in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl lokaler Vereine


Am 9. Juni 2024 wählen 448 Millionen Bürger der Europäischen Union ihr gemeinsames Parlament. Das sind  über 5% der Weltbevölkerung.

Die EU ist  nach Indien und China der drittgrößte Staatenverbund, noch vor den USA. In der EU sind 350 Millionen wahlberechtigt, ca. 60 Millionen davon in Deutschland.

Als EU stehen wir für mehr als 15% des weltweiten BruttoInlandsprodukts und haben Handelsbeziehungen in die ganze Welt. Damit haben wir Einfluss – guten und schlechten – auf sehr viele Menschen überall auf dem Planeten.

Von den gut 70 stabilen Demokratien in der Welt befinden sich 30% in der EU, auch wenn nicht alle 27 EU-Staaten sämtliche Kriterien für stabile Demokratien erfüllen. Die Zahl der autokratischen Regierungsformen hat in den letzten 10 Jahren um 20% zugenommen.

Die Europäische Union ist also ein sehr wichtiger internationaler Akteur. Handelt  sie als stabile, starke Demokratie und Wirtschaftsakteur, dann wirkt das weltweit. Engagieren wir uns für Umwelt und Menschenrechte, dann setzt dies Maßstäbe.

Eine EU und ihre Institutionen sind aber nur so stark wie ihre Bürger*innen und Wähler*innen. Deshalb engagieren wir uns und wollen die Menschen zur Teilnahme an der Wahl zum Europa-Parlament motivieren.

Ebenso wichtig ist, dass Kandidat*innen gewählt werden, die die europäische Idee und unsere gemeinsamen Werte fördern und nicht zerstören wollen. Dies sind Menschenwürde, Solidarität, Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Transparenz und insbesondere Demokratie.

Wir Ebersberger Vereine setzen uns schon immer für diese Werte ein. Unser ehrenamtliches Engagement braucht aber auch eine demokratische politische Umgebung, die diese Werte achtet und fördert. Genau hier erleben wir, dass Menschen und Menschenrechte von Einigen mit Füßen getreten werden und die große Mehrheit zusieht. Das wollen wir hier und heute ändern.