Zurück
News

Ein toller Abend: „Nachhaltigkeit und Zukunftssicherung – für Ihr Unternehmen heute und die Wirtschaft von morgen“

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Mühldorf hat zum Abend „Nachhaltigkeit und Zukunftssicherung – für Ihr Unternehmen heute und die Wirtschaft von morgen“ eingeladen, und etwa 35 interessierte Unternehmen aus der Region folgten dem Ruf: Vom KMU bis hin zu größeren und weltweit agierenden Unternehmen.

Darüber, was es braucht, um sich „Von der Geschäftsbeziehung zur Wertegemeinschaft“ zu entwickeln und welche Chancen „die Gemeinwohl-Bilanz als Management-Instrument“ für die Entwicklung, Resilienz und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen eröffnet, referierten Johannes Ehrnsperger, (Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG) und ich – Werner Furtner (Referent der Gemeinwohl-Ökonomie).

Beide betonten wir in unseren Vorträgen, welchen enormen Wert gemeinwohl-förderndes Denken für die Qualität der Beziehungen zu den Stakeholdern darstellt, besonders die zu Lieferant:innen und Mitarbeitenden prägt. Denn die Wertschöpfung folgt der Wertschätzung, und beides wächst nachhaltiger, wenn es aus solidarischem und kooperativem Handeln entsteht.

In der Podiumsdiskussion, moderiert von Wirtschaftsförderer Thomas Perzl, teilten Martin Eras (Barnhouse Naturprodukte GmbH) Shana Bauhofer (Arqum Qualitäts- und Umweltmanagment GmbH) und Johann Vetter (NETZSCH Pumps & Systems) mit uns ihre Sichtweisen über die Ansätze, Erfahrungen und Wirkung von Nachhaltigkeitsstrategien in Unternehmen.

Die anwesenden Unternehmer*innen im Publikum zeigten sich interessiert, einige hatten sich offensichtlich schon mit der „Gemeinwohl-Ökonomie als neues Wirtschaftsmodell“ beschäftigt. So zielten die vertiefenden Fragen auch auf die Implementierung und Umsetzung der Gemeinwohl-Ökonomie in den Unternehmen. Und beim abschließenden Get-together kam das Netzwerken und der weitere Austausch nicht zu kurz.

Ein spannender Abend, der auf Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie Regionalgruppe Altlandkreis Wasserburg und dem Fokus des LKR Mühldorf auf nachhaltige Wirtschafts- und Regionalentwicklung zustande kam. Ein gelungenes Beispiel für wirkungsvolle Kooperation, so sahen es auch die anwesenden GWÖ-Mitstreiter Albert Bernstetter und Markus Hölzl. Danke für eure Unterstützung.

Persönlich bedanke ich mich ganz herzlich bei Johannes Ehrnsperger, der den weiten Weg von der Oberpfalz nach Oberbayern nicht gescheut hat, um die Gemeinwohl-Ökonomie zu unterstützen. Er hat den Abend mit seiner inspirierenden, sympathischen Vortragsweise und seinen klaren Sichtweisen darüber, was „für eine enkeltaugliche Welt not-wendig“ ist, absolut bereichert.

Text: Werner Furtner

 

Auch die Presse berichtete.