Zurück
News

„Gemeinwohl-Bilanz und Balanced Scorecard – Überlegungen für eine Annäherung“

Artikel im Tagungsband zur 20. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften des BDS erschienen

Im Mai 2019 haben Harro Colshorn (Vorstand, GWÖ Bayern e.V.) und Wilfried Knorr (Geschäftsführer, Mitgliedsunternehmen Herzogsägmühle) die Gemeinwohl-Ökonomie in einem Workshop im Rahmen der 20. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften des Berufsverbandes Deutscher Soziologinnen und Soziologen (BDS) an der Hochschule München zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Gehra (Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften) zum Gegenstand gemacht. Prof. Dr. Wolfgang Gehra ergriff im Anschluss darauf zusammen mit der Studierenden Julia Schmidt die Chance einen Artikel zum Tagungsband beizusteuern, der sich mit dem Thema „Gemeinwohl-Bilanz und Balanced Scorecard – Überlegungen für eine Annäherung“ widmete. Dieser wurde nun in den Tagungsband mit aufgenommen, da die Gemeinwohl-Ökonomie offensichtlich auch aus Sicht des Verbandes bzw. Herausgebers eine Betrachtung unter der Tagungsfragestellung, welche Beiträge soziale Innovationen beim Übergang zu Formen des nachhaltigen Zusammenlebens und Wirtschaftens konkret leisten können, wert ist. Gehra und Schmidt stellen darin das transformative Potential der Gemeinwohl-Bilanz dar und versuchen mittels Überlegungen einer Annäherung an ein weitverbreitetes Instrument der betriebswirtschaftlichen Steuerung, namentlich der Balanced Scorecard, beschriebenes Potential weiter auszuschöpfen. Kategorie: Empfehlenswert. Erhältlich leider nur gegen Gebühr im Springer-Verlag.