Zurück
News

12062020 wurde abgesagt und unterstützt nun progressive Projekte

Darunter: Abstimmung21 zur Realisierung der ersten bundesweiten Volksabstimmung!

Anlässlich des Großevents 12062020 im Olympiastadion in Berlin hatte sich in der Gemeinwohl-Ökonomie eine Gruppe von Aktiven gefunden, um Petitionen dafür vorzubereiten. Entstanden waren drei Petitionen (1) „Einsatz für einen internationalen Handel nach ethischen Prinzipien„, 2) „Einführung eines Gemeinwohl-Produkts zusätzlich zum Bruttoinlandsprodukt“ und 3) „Gemeinwohl-Bilanzierung aller öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen„), die nun – aufgrund der Absage des Events und des Noch-Nicht-Durchsetzen-Könnens gegenüber anderen Petitionen – erst einmal keine weitere Aufmerksamkeit in der Bevölkerung erlangen werden. Stattdessen wurden einige Petitionen bzw. diesen nahestehenden Projekte von einem Expert*innenrat von 12062020 ausgewählt und zur Abstimmung in der Crowdfunding-Community von 12062020 gestellt: Unter den drei Gewinner*innen landete das Projekt Abstimmung21, das nun einen fünfstelligen Betrag zur Finanzierung Ihres Vorhabens zur Verfügung gestellt bekommen hat. Deren Idee liegt darin, bundesweite Volksabstimmungen über gesellschaftlich relevante Themen (wie sie auch von der Gemeinwohl-Ökonomie avisiert sind, Stichwort: #Wirtschaftskonvent) einfach mal auszutesten – erst im Zuge einer Probeabstimmung, sodann parallel zur Bundestagswahl 2021. Bereits 60.000 Menschen machen an der Probeabstimmung mit. Wer will, möge sich die Abstimmungsunterlagen hierfür noch bestellen. Die Deadline vom 30.06.2020 wurde auf noch unbestimmte, jedoch kurze Zeit verlängert → Abstimmung21!