Feb
7
Do
Ausstellung: „Wem gehört die Welt“?
Feb 7 um 19:30 – Feb 24 um 17:00

„Wem gehört die Welt?“

Unter diesem Motto findet vom 7. 2. – 24. 2 2019 in der Rathausgalerie im Foyer des historischen Rathauses in Landsberg die Ausstellung der Landsberger Illustratorin und Malerin Ulrike Baier statt.
In teils humorvollen und skurrilen, teils nachdenklich stimmenden Bildern geht die Künstlerin der Frage nach, wer denn nun mögliche Besitzansprüche an die Welt habe, die Menschen oder die Tiere oder doch eigentlich niemand.

Ausgangspunkt für die Ausstellung war die Gestaltung des Logos für das Singing Planet Festival, das am 23. 2. 2019 auf Initiative der Landsberger Musikerin Doro Heckelsmüller in Landsberg stattfindet.
Die Illustratorin entwarf dafür mehrere Motive, die in der Ausstellung zu sehen sein werden. Und ähnlich wie beim Singing Planet Festival, das sich mit Fragen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit beschäftigt, geht es auch in den Bildern von Ulrike Baier letztlich um ein ethisch vertretbares Miteinander von Mensch und Tier.

Ulrike Baier studierte an der Münchner Kunstakademie und arbeitet seitdem als Illustratorin für verschiedene Verlage und Institutionen, sowie als freie Künstlerin.

Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am 7. Februar um 19:30 Uhr eröffnet. Der Landsberger Musiker Martin Schlögl wird eine musikalische Einlage geben.

Gleichzeitig bietet die Ausstellung eine Informations- und Vernetzungsplattform im ‚Stillen Gang’  des Historischen Rathaus   7. – 24.2.2019

in Kürze erscheinen hier die Plakate der verschiedenen Initiativen mit Ansprechpartnern und aktuellen Terminen.

hier ein Vorgeschmack zum Thema Humusrevolution und Erdfest.org

Intro:   „In der einstigen Weltsprache Latein gehört humus zur selben Wortfamilie wie humanus, was „menschlich“, „menschenwürdig“ und auch „fein gebildet“ heißt. Bedeutet das, die Fruchtbarkeit unserer Erde und Menschlichkeit sind untrennbar ineinander verwoben? Und scheint es nicht mitunter, als schwinde überall in der Welt die Humanität, so, wie in großem Maßstab der Humus erodiert?“

Hildegard Kurt (Berlin), Kulturwissenschaftlerin und Autorin, ihr Interesse gilt einer Wissenschaft, die über das bloß Intellektuelle hinaus den ganzen Menschen ergreift und in Entwicklung bringt. Seit 2009 praktisch auf dem Feld der Sozialen Plastik tätig. Mitbegründerin des „und.Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V.“ (und.Institut), welches Träger unseres Singing Planet Festivals ist.   hildegard-kurt.de

Die Ausstellungen sind werktags von 9 bis 17 Uhr zu besichtigen!

Feb
23
Sa
1. Singing Planet Festival in Landsberg am Lech
Feb 23 um 13:00 – 23:00
1. Singing Planet Festival in Landsberg am Lech @ Fußgängerzone der Landsberger Altstadt

„Die Synergie von Singnacht und interaktiven, fair-ökologischen Aktionen zu Gemeinwohl und Weltbewusstsein macht uns lebendig und entschieden achtsam für unsere Erde. Wir wollen unseren lebendigen Planeten feiern, wenn Vögel, Wale, Bäume, Wasser … und wir Menschen mit der Vielfalt unserer Stimmen aus vollem Herzen singen!“, so die Organisator*innen aus der RG Landsberg am Lech über das erste Singing Planet Festival, das am Samstag, den 23.02., von 13 bis 23 Uhr, in der Landsberger Altstadt stattfinden wird – und mit spannenden Acts aufwartet, darunter:

13.00 Uhr Impulsvortrag Vision und Krise (Andrea Behm, GWÖ Sprecherin) im Pfarrsaal Mariä Himmelfahrt
14.00 Uhr Feuer*Erde*Wasser*Luft Sinnes-und InteraktionsParcour u.a. mit GWÖ WelthandelsbankSpiel, wERDschaetzung.de
19.30 Uhr Singnacht mit kraftvollen Liedern zu Solidarität, Natur- und Weltbewusstsein

Nähere Infos auf singingplanetfestival.org

Mrz
11
Mo
GRÜNES KINO: „Die stille Revolution“
Mrz 11 um 19:30 – 21:30

Worin liegt der Sinn unseres unternehmerischen Handelns? Brauchen wir Know-how oder vielleicht auch Know-why? Woher nehmen wir den Mut für große Veränderungen, und wo bleibt der Mensch dabei? „DIE STILLE REVOLUTION“ – der Kinofilm zum Kulturwandel in der Arbeitswelt von Regisseur Kristian Gründling nach einer Vision von Bodo Janssen – gibt Antworten auf diese Fragen und weitere tiefe Einblicke auf einer Reise, die zukunftsorientierte Unternehmen nun nach und nach antreten.

Der Film zeigt im dokumentarischen Stil am Beispiel von Upstalsboom, wie der Wandel von der Ressourcenausnutzung hin zur Potentialentfaltung gelingen kann. Er beleuchtet, wie das Thema „Kulturwandel in der Arbeitswelt“ gesellschaftlich zu verankern ist und gibt dem Zuschauer individuelle Impulse und Mut, etwas zu verändern.

Mehr dazu findet ihr auf der Filmhomepage.
Im Anschluss an den Film: Gespräch und Vernetzung im Kino-Café

Mrz
20
Mi
Treffen der RG Landsberg am Lech
Mrz 20 um 19:30

Allmonatlich (am 3. Mittwoch im Monat): Regionalgruppen-Treffen der [RG Landsberg am Lech] rund um Thea Wolf und Tom Feuerstein. Veranstaltungszeit und -ort: 19:30 Uhr, Cafe & Bistro Filmbühne. Für neu Interessierte bereits um 19:00 Uhr. Veranstalter: [RG Landsberg am Lech].

 

 

Mrz
21
Do
Planspiel Gemeinwohl-Ökonomie an der VHS Landsberg
Mrz 21 um 18:00 – 20:30

[Landsberg am Lech] Am Donnerstag, den 21.03., kommt es ab 18 Uhr in der VHS Landsberg am Lech zu einem Novum: Erstmals wird dort das Planspiel „Gemeinwohl-Ökonomie“ angeboten. Interessierte von 17 bis 99 Jahren können unter Leitung von Thea Wolf (Bildungsreferentin) miterleben, wie die Wirtschaft vom Kopf auf die Füße gestellt werden kann! Zur Anmeldung gehts hier.

Hintergrund: 88 Prozent der Deutschen wollen ein anderes Wirtschaftssystem, das hat die Bertelsmann-Stiftung herausgefunden. Viele sehnen sich nach einer ökologisch und sozial verträglichen Wirtschaft, nach Ethik statt Wachstum, nach Gemeinwohl, Solidarität und nachhaltigem Umgang mit Ressourcen. Anstatt blind den Raubtierkapitalismus weiter zu füttern, sollten wir uns überlegen, welche Wirtschaft wir wirklich wollen und wie wir wirklich leben wollen. Die Gemeinwohl-Ökonomie gibt eine mögliche Antwort darauf. Im Planspiel können Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie die Wirtschaft vom Kopf auf die Füße gestellt werden kann. Alternativen werden erlebbar. Es ist auch Zeit und Raum für Diskussion.

Apr
17
Mi
Treffen der RG Landsberg am Lech
Apr 17 um 19:30

Allmonatlich (am 3. Mittwoch im Monat): Regionalgruppen-Treffen der [RG Landsberg am Lech] rund um Thea Wolf und Tom Feuerstein. Veranstaltungszeit und -ort: 19:30 Uhr, Cafe & Bistro Filmbühne. Für neu Interessierte bereits um 19:00 Uhr. Veranstalter: [RG Landsberg am Lech].