Jan
19
Sa
Studientag mit Prof. Dr. Weizsäcker: Anders wachsen! – Welches Wirtschaftswachstum willst du?
Jan 19 um 10:00 – 16:00

Wir sind dran Club of Rome Der grosse Bericht von Ernst Ulrich Weizsaecker

„Die Grenzen des Wachstums“ lautet der Titel der im Jahr 1972 erschienen Meadows-Studie. Ihre Veröffentlichung hat damals eine weltweite Diskussion zum bestehenden Wirtschaftswachstum angestoßen. Die Studie propagiert Null-Wachstum, d.h. weder Bevölkerung noch Kapital sollen wachsen. Es haben sich seitdem weitere Modelle (Qualitatives Wachstum, Post-Wachstum, De-Growth, Gemeinwohl-Ökonomie, …) formiert.

Bis heute gibt es jedoch keine Einigkeit darüber, welches Wirtschaftswachstum geeignet ist, um die globalen Herausforderungen (sozial, ökologisch und ökonomisch) zu meistern. Die unterschiedlichen Wachstumsmodelle werden an diesem Studientag durch Expert*innen erklärt und miteinander diskutiert.

Jede*r darf mitdiskutieren, sich einmischen, kritische Fragen stellen, Ideen und Wünsche äußern. Seinen eigenen Wachstums-Weg finden, das ist Ziel dieses Studientages.

Moderation: Dr. Dina Barbian, Institut für Nachhaltigkeit, Nürnberg

Referent*innen u.a.:

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (1998 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, seit 2012 Ko-Präsident des Club of Rome, Ko-Autor des Buches „Faktor Fünf“)

Prof. Dr. Angelika Zahrnt (Ehrenvorsitzende des BUND)

Jan
31
Do
Vortrag „Gemeinwohl-Ökonomie“ von Christian Felber in Weyarn
Jan 31 um 19:30 – 22:30

Am Donnerstag, den 31. Jan. 2019 ab 19.30 Uhr kommt es zum Vortrag „Gemeinwohl-Ökonomie“ von Christian Felber in der Gemeinde Weyarn, genauer im Landgasthof Neukirchen (Stürzlhamer Str. 1, 83629 Weyarn).

Auf Einladung von Kulturvision e.V., Weyhalla und der Regionalgruppe Mangfalltal wird es neben dem Vortrag von Christian Felber auch zu einem Impuls von Hans-Jörg Birner, Bürgermeister von Kirchanschöring (erste deutsche Gemeinde mit Gemeinwohl-Bilanz), sowie einer Diskussion mit dem Publikum kommen.

Musikalisch wird dieser Abend zudem vom Trio HACKLINGER begleitet werden.

Einlass und Bewirtung ab 18 Uhr; Eintritt: 8 €.