Gemeinwohl Aufbruch Südostbayern geht mit neuem Führungsteam ins 3. Jahr!

Ende Juli feierte die Gemeinwohl-Regionalgruppe Südostbayern im Katholischen Bildungswerk Traunstein (KBW TS) im Rahmen einer gut besuchten Mitgliederversammlung das dreijährige Bestehen und traf dabei im Konsens wichtige Entscheidungen.

Der Mitte 2016 gestartete Gemeinwohl-Aufbruch in der Region Südostbayern hat im 2. Jahr seines Bestehens kräftig an Fahrt aufgenommen, so Regionalgruppen-Koordinator Franz Galler in seinem Bericht zum abgelaufenen Jahr. Man sei im Dreiklang Gemeinwohl-Unternehmen, Gemeinwohl-Kommunen und Gemeinwohl-BürgerInnen gut vorangekommen.

Ende diesen Jahres werde die zweite Gruppe regionaler GWÖ-Pionier-Unternehmen ihren Gemeinwohl-Bilanzierungsprozess abgeschlossen haben und die Gemeinde Kirchanschöring als eine der ersten Kommunen in Deutschland gemeinwohl-zertifiziert sein.

Der vom KBW TS konzipierte Gemeinwohl-Kurs für BürgerInnen „
Enkeltauglich Leben“ verbreite sich lt. Galler rasant im deutschsprachigen Raum.

Beim jüngsten „Kind“ der GWÖ-Regionalgruppe Südostbayern, dem Bürgerbeteiligungsprojekt Gemeinwohl JETZT
wurden in einem direkt-demokratischen Verfahren zuerst eigene Gemeinwohl-Leitplanken als Grundlage des Handelns fixiert und im Rahmen des „Festivals der Utopie“ konnte eine kleine Aktiv-Gruppe erfolgreich den 1. Gemeinwohl-Konvent für den Landkreis Traunstein durchführen.
Insgesamt nahmen im abgelaufenen Jahr über 1.000 Interessierte an verschiedensten GWÖ-Veranstaltungen teil, so Galler. Der kostenlose
GWÖ-Email-Rundbrief verdoppelte sich auf über 750 Abonnenten, 3.000 Stück Jahresberichtshefte 2016/2017 wurden verteilt und die Mitgliederzahl habe sich binnen eines Jahres fast verdoppelt.

Galler gab als Ziel für das 3. Jahr des Bestehens bekannt, dass man sich neben dem personellen Aufbau einer Betreuungs- und Beratungsstruktur für die drei Säulen GWÖ-Unternehmen, GWÖ-Kommunen und GWÖ-BürgerInnen verstärkt drei konkreten Bereichen widmen werde.

Erstens dem Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, umgesetzt in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Traunstein durch verschiedenste Vorträge und Info-Veranstaltungen rund um das Thema „Gemeinwohl“, sowie dem Nachhaltigkeits-Kurs „Enkeltauglich Leben“. Hierbei bedankte sich Galler beim anwesenden Nachhaltigkeitsreferenten vom KBW TS, Hans Glück, für die gute Zusammenarbeit. Beiderseitiges Einverständnis bestand darüber, dass man diese noch ausbauen wolle.

Als zweiten Bereich nannte Galler die „Säule Gemeinwohl-Kommunen, Politik, Bürgerbeteiligung“, die zukünftig über die neue Initiative „Gemeinwohl JETZT“ umgesetzt werden soll. Gemeinwohl JETZT versteht sich als bürgerliche Allianz von überparteilichen Vereinen, Initiativen, Netzwerken und Privatpersonen und will sowohl Beratungs-Dienstleistungen für interessierte Gemeinwohl-Kommunen anbieten, als auch verschiedenste konkrete „Mitmach-Möglichkeiten“ schaffen, um immer mehr BürgerInnen ins Gemeinwohl-Boot zu holen. Diesen 2. Bereich stellte Tanja Schnetzer in einem Kurz-Referat vor. Sie wird zukünftig für diese Säule mit Hermann Hofstetter verantwortlich zeichnen.

Zu guter Letzt fand der Vorschlag Gallers bei den Anwesenden allgemeine Zustimmung, eine konkrete Kooperation mit dem Chiemgauer-Regionalgeld-Netzwerk aufbauen zu wollen, da man den „Chiemgauer“ als ideales Werkzeug „gemeinwohl-orientierten Handelns“ sehe und umgekehrt von den Regiogeld-Aktiven aus dem Chiemgau Interesse an der Gemeinwohl-Ökonomie bekundet wurde.

Franz Galler erhielt von allen Anwesenden für ein weiteres Jahr als Koordinator der Regionalgruppe Südostbayern das Vertrauen. Neu ist, dass die frisch gebackene erste GWÖ-Beraterin aus dem Traunsteiner Landkreis, Judith Zahn, einstimmig zur stellvertretenden Koordinatorin gewählt wurde. Sie wird Galler bei der Gesamt-Koordination der Regionalgruppe Südostbayern unterstützen und zukünftig die Betreuung der „Säule GWÖ-Unternehmen“ übernehmen.
Die „Säule GWÖ-BürgerInnen“ wird weiterhin Hans Glück vom KBW Traunstein im Rahmen des Nachhaltigkeitskurses „Enkeltauglich Leben“ zusammen mit geplanten Vorträgen und workshops von Franz Galler abdecken.

Foto Hans Glück

Die neuen Veranwortlichkeiten der Gemeinwohl-Regionalgruppe Südostbayern
* Gesamt-Koordination Franz Galler (links)
* Gemeinwohl-Kommunen – Politik – Bürgerbeteiligung: Tanja Schnetzer (2. von links) und Hermann Hofstetter (nicht im Bild)
* Unternehmen und stv. Koordinatorin: Judith Zahn (2. von rechts)
* BürgerInnen (Enkeltauglich Leben): Hans Glück (rechts)

Im Vorfeld zur Mitgliederversammlung nahmen alle Unternehmensmitglieder aus der Region an einer telefonischen Mitglieder-Befragung mit interessanten Ergebnissen teil. So stellten die Unternehmen auf die Frage „Wie zufrieden bist du mit der Arbeit der GWÖ-Regionalgruppe Südostbayern?“ den Verantwortlichen ein gutes bis sehr gutes Zeugnis aus. Deutlich wurde kommuniziert, dass man sich zukünftig einen GWÖ-UnternehmerInnen-Stammtisch Gleichgesinnter wünsche, womit es bereits im Oktober losgehen soll. Ein von Judith Zahn und Franz Galler neu konzipiertes breiteres Angebot an Unternehmen mit GWÖ-Interesse fand ausschließlich positive Resonanz. Spontan sagten 15 Unternehmen zu, sich mit einem Info-Stand bei der geplanten Gemeinwohl-Messe am 27. November im KBW TS zu beteiligen. Und zu guter Letzt soll es wieder einen neuen Gemeinwohl-Jahresbericht 2017/2018 geben.

Nach der Sommerpause wird es ab September mit mehreren gemeinwohl-orientierten Veranstaltungen weitergehen.
Am 20. September 2018 soll eine Info-Veranstaltung klären, ob es zukünftig in Traunstein eine Verbraucher-Erzeuger-Genossenschaft geben soll, wozu Hermann Hofstetter ins KBW TS einlädt.
Am 25. September 2018 lädt Franz Galler zum Vortrag „Die Gemeinwohl-Ökonomie – ein ethisches Wirtschaftsmodell“ nach Berchtesgaden ein.
Schon zwei Tage später laden die Aktiven von „Gemeinwohl JETZT“ Interessierte am 27. September 2018 zum 2. Folgetreffen ins KBW TS ein.
Zwei Enkeltauglich Leben Kurse starten gleichzeitig am 16. Oktober 2018 in Bad Reichenhall und Traunstein, wozu man sich jetzt schon anmelden kann!
Am 27. November 2018 werden im Theatersaal vom KBW TS mit einer großen Zertifizierungsfeier die neuen GWÖ-Unternehmen aus unserer Region präsentiert.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird als Festredner Günter Grzega, Vorstandsvorsitzender a.D. der Spardabank München sprechen. Neben einer großen Gemeinwohl-Messe mit regionalen Unternehmen wird es noch eine Podiumsdiskussion geben. Eintrittskarten können bereits gebucht werden.

Ausführliche Informationen rund um den Gemeinwohl-Aufbruch Südostbayern gibt es über die Internetseiten www.gemeinwohl-jetzt.de oder den Gemeinwohl-Verein Bayern.

f.d.R.: Franz Galler, Koordinator GWÖ-Regionalgruppe Südostbayern