Seminar: „Geld als sozialer Sprengstoff? Vom Krisenmotor zu einer gerechten Geldordnung“

Wann:
11. Mai 2018 – 13. Mai 2018 ganztägig
2018-05-11T00:00:00+02:00
2018-05-14T00:00:00+02:00
Wo:
Schloss Aspenstein, Kochel am See
Am Aspensteinbichl 3A
82431 Kochel am See
Deutschland
Preis:
99 €
Kontakt:
Daniel Urban, Bildungsmanagement, Georg-von-Vollmar-Akademie e.V.
08851 - 780

[Schloss Aspenstein, Kochel am See] Vom 11. – 13.05. veranstaltet die Georg-von-Vollmar Akademie in Kooperation mit dem Monetative e.V. und der GWÖ ein Wochenendseminar unter dem Titel: „Geld als sozialer Sprengstoff? Vom Krisenmotor zu einer gerechten Geldordnung“. Im Zentrum steht dabei die Frage: !Was wäre, wenn das Geld- und Finanzsystem den Menschen dienen würde und nicht umgekehrt?“.

Kurzbeschreibung des Seminars:
Spätestens die Finanzkrise ab 2007 hat verdeutlicht, dass die Zustände im Banken- und Finanzsektor mit „grotesk“ noch wohlwollend umschrieben sind. Und immer mehr Menschen erkennen in unserem Geld-und Kreditsystem eine Kernursache von Überschuldung, Wachstumszwang und steigender Ungleichheit. In diesem Seminar wollen wir deshalb folgende Fragen stellen: Was genau ist Geld überhaupt? Wie entsteht Geld und welche Mechanismen setzt es in Gang? Und wie könnte stattdessen ein stabiles, gerechtes und nachhaltiges Geldsystem aussehen? Der Anspruch des Seminars ist eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit der Thematik, welche neben den großen gesellschaftlichen Zusammenhängen auch die Reflexion über die persönliche Beziehung zum Geld einschließt.

Programm des Seminars:
Das komplette Programm kann hier eingesehen werden. 
Ein Auszug sei hier bereits genannt: Am Samstag, den 12.05., ab 9.00 Uhr referiert GWÖ-Botschafter Günter Grezga, Vorsitzender des Ethik-Beirats und emeritierter Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG, zu den Themen „Funktionsweise des Geldsystems“ sowie „Die große Finanzkrise und notwendige Finanzmarktregulierung“.

Mehr zum Seminar:
Die ganze Beschreibung auf der Website der Georg-von-Vollmar Akademie