Ausstellung: „Wem gehört die Welt“?

Wann:
7. Februar 2019 um 19:30 – 24. Februar 2019 um 17:00
2019-02-07T19:30:00+01:00
2019-02-24T17:00:00+01:00
Wo:
Foyer des alten Rathauses
86899 Landsberg am Lech
Hauptplatz
Preis:
Kostenlos

„Wem gehört die Welt?“

Unter diesem Motto findet vom 7. 2. – 24. 2 2019 in der Rathausgalerie im Foyer des historischen Rathauses in Landsberg die Ausstellung der Landsberger Illustratorin und Malerin Ulrike Baier statt.
In teils humorvollen und skurrilen, teils nachdenklich stimmenden Bildern geht die Künstlerin der Frage nach, wer denn nun mögliche Besitzansprüche an die Welt habe, die Menschen oder die Tiere oder doch eigentlich niemand.

Ausgangspunkt für die Ausstellung war die Gestaltung des Logos für das Singing Planet Festival, das am 23. 2. 2019 auf Initiative der Landsberger Musikerin Doro Heckelsmüller in Landsberg stattfindet.
Die Illustratorin entwarf dafür mehrere Motive, die in der Ausstellung zu sehen sein werden. Und ähnlich wie beim Singing Planet Festival, das sich mit Fragen des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit beschäftigt, geht es auch in den Bildern von Ulrike Baier letztlich um ein ethisch vertretbares Miteinander von Mensch und Tier.

Ulrike Baier studierte an der Münchner Kunstakademie und arbeitet seitdem als Illustratorin für verschiedene Verlage und Institutionen, sowie als freie Künstlerin.

Die Ausstellung wird mit einer Vernissage am 7. Februar um 19:30 Uhr eröffnet. Der Landsberger Musiker Martin Schlögl wird eine musikalische Einlage geben.

Gleichzeitig bietet die Ausstellung eine Informations- und Vernetzungsplattform im ‚Stillen Gang’  des Historischen Rathaus   7. – 24.2.2019

in Kürze erscheinen hier die Plakate der verschiedenen Initiativen mit Ansprechpartnern und aktuellen Terminen.

hier ein Vorgeschmack zum Thema Humusrevolution und Erdfest.org

Intro:   „In der einstigen Weltsprache Latein gehört humus zur selben Wortfamilie wie humanus, was „menschlich“, „menschenwürdig“ und auch „fein gebildet“ heißt. Bedeutet das, die Fruchtbarkeit unserer Erde und Menschlichkeit sind untrennbar ineinander verwoben? Und scheint es nicht mitunter, als schwinde überall in der Welt die Humanität, so, wie in großem Maßstab der Humus erodiert?“

Hildegard Kurt (Berlin), Kulturwissenschaftlerin und Autorin, ihr Interesse gilt einer Wissenschaft, die über das bloß Intellektuelle hinaus den ganzen Menschen ergreift und in Entwicklung bringt. Seit 2009 praktisch auf dem Feld der Sozialen Plastik tätig. Mitbegründerin des „und.Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V.“ (und.Institut), welches Träger unseres Singing Planet Festivals ist.   hildegard-kurt.de

Die Ausstellungen sind werktags von 9 bis 17 Uhr zu besichtigen!